Nach der Trinkwasseranalyse der Landeswasserversorgung und den Mittelwerten für das Jahr 2018 liegt die Wasserhärte derzeit bei 13,4° Gesamthärte. Dieser Wert gehört zum Härtebereich 2, mittlere Härte.

Zur Wasserversorgungssatzung im Bereich “Ortsrecht”

Verbraucherinformation zum Trinkwasser
nach § 21 Abs. 1 TrinkwVO, Trinkwasseranalyse

Die Gemeinde Hülben bezieht ihr Trinkwasser ausschließlich von der Landeswasserversorgung.

Aus der nachstehenden Übersicht sind die Jahresmittelwerte für das Jahr 2018 ersichtlich, die hiermit gemäß § 21 Abs. 1 Trinkwasserverordnung bekanntgemacht werden.

Zu beachten ist, dass die Gemeinde Hülben zum Versorgungsbereich VB 1 gehört.

Trinkwasseranalyse 2019 als pdf

Abwasserbeseitigung

Bis zum Jahr 1988 hatte die Gemeinde Hülben eine eigene Kläranlage, deren Gelände seit dem Anschluss an den Abwasserverband Metzingen in den Jahren 1986 – 1988 vom Bauhof der Gemeinde genutzt wird.

Das Abwasser kommt über Hauptsammler vom Ort beim Bauhofgelände an, wo für den Fall von Starkregenfällen Regenüberlauf- und Regenrückhaltebecken vorhanden sind. Von dort wird das Abwasser durch eine eigene Leitung über das Mauchental bis zu den Abwasserkanälen der Stadt Bad Urach geleitet, bei welcher die Gemeinde Hülben ein Durchleitungsrecht erworben hat. Im Ermstal beginnen am Ende der Gemarkung der Stadt Bad Urach bereits eigene Abwassersammler des Abwasserverbands Ermstal, über welche das Abwasser zur Verbandskläranlage nach Metzingen geleitet wird.

Seit dem Jahr 2011 erfolgt die Gebührenbemessung für das Abwasser nicht mehr wie zuvor ausschließlich nach dem sogenannten Frischwassermaßstab, das heißt nach der bezogenen Frischwassermenge, sondern diese musste auf Grund seines Urteils des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg „aufgesplittet“ werden in eine Schmutzwassergebühr, welche sich weiterhin an der bezogenen Frischwassermenge orientiert sowie einer Niederschlagswassergebühr (Regenwassergebühr), welche sich am Umfang und Grad der versiegelten Fläche eines Grundstücks orientiert.

Zisternen

Zisternen sind Wasserspeicher, die über das Dach ablaufendes Regenwasser sammeln und so für Garten und Toiletten im Haus nutzbar machen. Platzsparend lassen sich die Behältnisse unterirdisch im Garten oder auch im Keller des Hauses einbauen.
Hinweis: In manchen Gemeinden Baden-Württembergs wird der private Zisternenbau von der Kommune finanziell gefördert. Die Gemeinde Hülben gewährt jedoch keine Förderung.

Generelle Zuständigkeit:
Gemeinde Hülben

Hinweis:
Der Einbau einer Zisterne bedarf keiner Baugenehmigung. Um die Standsicherheit und Dichtheit der Zisterne zu gewährleisten, empfiehlt sich eine Beratung durch Fachfirmen.
Allerdings muss der Einbau einer Zisterne nach der Wasserversorgungssatzung schriftlich der Gemeinde Hülben gemeldet werden.

Rechtsgrundlage:
Satzung der Gemeinde Hülben über die öffentliche Wasserversorgung, siehe Ortsrecht